Jaipur II

Jantar Mantar – Sternenwarte

Zu Beginn unserer Besichtigungstour am zweiten Tag in Jaipur, besuchten wir die Jantar Mahar, die Sternenwarte, deren Bau im Jahre 1728 von Jai Singh begonnen wurde. Man kommt sich vor wie in einer Ansammlung von riesigen bizzarren Skulputuren, aber es handelt sich hierbei um astronomische Instrumente. Mit Hilfe dieser Instrumente konnten beispielsweise Sonnenfinsternisse vorhergesagt werden. Sehr beeindruckend ist ebenfalls die riesige Sonnenuhr, die die Uhrzeit bis auf 2 Sekunden genau misst.

Hawa Mahal – Palast der Winde

Zu den beeindruckensten Gebäuden in Jaipur gehört der Palast der Winde mit seiner bienenwabenartigen Architektur und dem rosafarbenen Sandstein. Maharadscha Sawaj Pratap Singh ließ das Gebäude 1799 erbauen, um den Hofdamen die Möglichkeit zu geben, das Leben und Treiben der Stadt zu beobachten. Das Gebäude hat über 900 kleine Fenster, durch dessen Fensterläden man die Menschen sehr gut beobachten kann. Man hat von hier einen wunderbaren Blick über den Jantar Mantar und den City Palace.

Chokhi Dhani

Nein, hierbei handelt es sich nicht um ein Schokodessert. Es ist vielmehr ein Dorfmuseum, in dem alte Traditionen aus Rajasthan ausgestellt werden. Ich würde es am ehesten mit einem Jahrmarkt vergleichen, wobei man sich aber hier um einige Jahrzente in der Zeit zurückversetzt fühlt. Es gibt hier Artisten, Seiltänzer, Zauberer, Puppentheater und und und. Man kann auf einem Kamel oder Elefanten reiten, durch ein wunderschönes Labyrinth laufen und ein kleines Museum besichtigen. Zum Abschluss lässt man sich in der Hütte nieder und genießt ein traditionelles Essen. Aber Vorsicht, hier wird es jetzt richtig scharf. Es hat mich aber beruhigt, dass ich bei Megha und Hiren ebenfalls Schweißperlen auf der Stirn gesehen habe. 😉

Ich wünsche Euch einen schönen Abend,

Gimli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.