Verregnete Ostfjorde

Heute war irgendwie nicht unser Tag. Den ganzen Tag hat es heute geregnet und es war neblig. Das war insbesondere deshalb schade, da wir die Ostfjorde entlang gefahren sind und von den Bergen und der Landschaft leider nicht sehr viel gesehen haben.

Unser erster Stopp war das Fischerdorf Djúpivogar, das einst zur deutschen Hanse gehört hat. Wir waren etwas verwundert, als wir dort ankamen, da die isländischen Flaggen im Ort auf Halbmast hingen. Als wir das alte Packhaus Langabud besuchen wollten, mussten wir leider feststellen, dass es wegen einer Trauerfeier geschlossen war.

Nach Djúpivogar haben wir noch einen kleinen hübschen Wasserfall, den Sveisstekksfoss, entdeckt.

Von meiner letzten Reise hatte ich das Café Margret bei Breidalsvik mit dem beeindruckenden Blick über den Fjord in sehr guter Erinnerung. Gut, Fjordblick wäre heute eh nicht so toll gewesen. Wir mussten aber feststellen, dass das Café geschlossen war, leider längerfristig. Eine spätere Recherche im Internet hat ergeben, dass die Besitzerin vor ein paar Jahren plötzlich verschwunden ist.

Morgen geht es auf unserer Tour weiter ins Myvatn.

LG,

Gimli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.