Tag 8: Sprintetappe nach Wörth

Heute morgen wurde ich liebevoll geweckt. Vom prasselnden Regen auf dem Kupferdach vor meinem Fenster. Aber das schlechte Wetter hatten wir erwartet. Tja, was soll man machen? Dann trinkt man halt zum Frühstück ein Prosecco.

Nach dem Frühstück ging es dann wieder in die Regenklamotten und rauf aufs Rad. Zum Glück hatten wir uns Regensburg gestern Abend schon angeschaut, als es trocken war.

Ohne große Pausen machten wir uns auf den Weg. An der Walhalla, die wir eigentlich besichtigen wollten, machten wir nur einen kurzen Fotostopp. Zügig ging es weiter nach Wörth an der Donau, unserem heutigen Zielort, denn wir wollten ja nicht im trockenem ankommen. Nach etwas über 1,5 Stunden war der Spuk dann auch schon vorbei und wir hatten wieder ein Dach über dem Kopf.

Ein Fazit für diese Reise kann ich schon zwei Tage vor Passau ziehen. Ich habe viel zu viel Sonnencreme eingepackt.


Morgen soll es nicht ganz so viel regnen.

Bis danne,
Gimli

Bei den Flüssen gab es heute nur einen Neuzugang. Der Name des Flusses passt aber wie der Arsch auf den Eimer – Regen.

BuchstabeFluss/Flüsse
AAblach, Abens, Altmühl
BBreg, Brigach, Bära, Blau, Brenz
DDonau
EElta, Egau
FFriedberger Ach
GGroße Lauter, Günz
IIller
KKessel, Kleine Donau
LLauchert, Lech
MMindel
NNau, Naab
OOstrach
PPaar
RRegen
SSchmeie, Schmutter, Schwarze Laber
UUssel
ZZusam
Flüsse

2 Gedanken zu „Tag 8: Sprintetappe nach Wörth“

  1. Vielleicht solltet Ihr Euch als Produkttester bei der Fa. GORE bewerben 🙂 Ihr Armen!!! Trinkt nen Grog (oder auch zwei) und genießt das Dach überm Kopf. Alles Gute !!! Obi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.