Tag 9: Am Rande des Bayrischen Waldes nach Deggendorf

Boah ey, was ist das denn? Kein Regen. Vor lauter Freude sind wir erstmal den Anstieg zum Wörther Schloss, dass heute ein Seniorenstift ist, hochgefahren, um die Aussicht von dort zu genießen. Dass Unfassbare, wir brauchten den ganzen Tag keine Regenjacke. Okay, Sonnencreme brauchten wir auch nicht.

Aber man wird Bescheiden mit den Wetterwünschen, wenn man bereits mehrere Tage durch Regen gefahren ist. Es ist komplett ein anderes Fahren, wenn es nicht regnet und man sich Zeit für die Sehenswürdigkeiten nehmen kann.

Den ersten Stopp machten wir in Straubing. Auf der Donaubrücke sahen wir schon das Herzogschloss der Stadt. In der Altstadt mit dem berühmten 68 Meter hohem Stadtturm aus dem 14. Jahrhundert, der den Theresienplatz und den Ludwigplatz voneinander trennt, nahmen wir im Café Krönner Platz und gönnten uns ein Käffchen und ein schönes Stück Kuchen. Beeindruckend ist auch die Dreifaltigkeitssäule aus dem Jahre 1709 auf dem Theresienplatz.

Weiter ging es nach Bogen. Lange Zeit war die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt auf dem Bogenberg ein Fixpunkt am Horizont für uns. Die Landschaft auf der heutigen Tour war wunderschön und wir sind dankbar, dass wir sie heute ohne Regen genießen durften.
Auf der einen Seite erhoben sich die ersten Gipfel des Vorderen Bayrischen Waldes und auf der anderen Seite begleitete uns die Donau.

Am Nachmittag erreichten wir unseren Etappenort Deggendorf. Bevor wir zu unserem Hotel fuhren, erkundeten wir noch die Altstadt mit dem spätgotischen Rathaus. Die Außengemälde an der Grabkirche St. Peter und St. Paul, die im 14. Jahrhundert erbaut wurde, sind wunderschön. Der 70 Meter hohe Turm der Kirche wurde erst im 18. Jahrhundert gebaut.
Die Kirche selbst hat eine bewegende Geschichte hinter sich und für mich unfassbar ist, dass bis ins Jahr 1992 hier die antijüdische Wallfahrt Deggendorfer Gnad stattfand.


Morgen steht dann unsere letzte Etappe auf dem Programm.

Bis danne,
Gimli

Bei den Flüssen gab es heute auch ein paar neue Einträge:

BuchstabeFluss/Flüsse
AAblach, Abens, Altmühl
BBreg, Brigach, Bära, Blau, Brenz
DDonau
EElta, Egau
FFriedberger Ach
GGroße Lauter, Günz, Große Laber
IIller
KKessel, Kleine Donau, Kinsach
LLauchert, Lech
MMindel
NNau, Naab
OOstrach
PPaar
RRegen
SSchmeie, Schmutter, Schwarze Laber, Schwarzach
UUssel
WWiesent
ZZusam
Flüsse

2 Gedanken zu „Tag 9: Am Rande des Bayrischen Waldes nach Deggendorf“

  1. Schön, dass der Regen Euch heute fern blieb. Also ich meine der Regen vom Himmel, nicht den Fluss. Ich gehe aber auch fest davon aus, dass Ihr morgen noch mindestens je einen Fluss mit C, H, J, Q, T, V, X und Y finden werdet!
    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.