Tag 10: Letzte Ausfahrt Passau

Auf der letzten Etappe hatten wir heute endlich mal Bilderbuchwetter und konnten komplett in kurzen Klamotten ohne Windweste, dafür mit dem Duft von Sonnencreme um der Nase die letzten 60 Kilometer in Angriff nehmen.

Bei dem Wetter machte es richtig Spaß zu radeln und auch die Sehenswürdigkeiten an der Strecke anzuschauen. In Niederalteich hielten wir an der Klosterkirche. Eine ältere fast 90jährige Einheimische erzählte uns eine Menge über das Kloster und das es nach ihrer Meinung nach Passau die zweitschönste Kirche in Bayern ist. Sprach‘s und fuhr mit ihrem Audi davon.

Nach der Hälfte der Strecke machten wir uns darüber Gedanken, wo wir eine Pause einlegen könnten. Auf unserer Tour mussten wir die Erfahrung sammeln, dass es zwar eine Menge Biergärten an der Strecke gibt, aber die meisten davon leider zu haben. Auch heute, wo in Bayern Feiertag ist und der Himmel sich als bayrische Flagge zeigte.
Ein paar Radler gaben uns aber den Tipp, nach Vilshofen zum Flugplatz zu fahren. Der dortige Biergarten hat garantiert auf. Das taten wir auch und waren dankbar für den tollen Tipp, denn der Biergarten war sehr schön. Durch das warme Wetter wurden wir sogar richtig übermütig und gönnten uns einen Eisbecher.

Alsbald erreichten wir Passau und fuhren noch bis zum Dreiflüsseeck, wo Donau, Inn und Ilz zusammenfließen. Von hier hieß es für uns vorerst Abschied nehmen von der Donau, für die es von hier nach Österreich und dann Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Republik Moldau und Ukraine zum Schwarzen Meer weitergeht. Das werden wir uns bei Gelegenheit später nochmal genauer anschauen.

Wir fuhren jetzt erstmal zum Passauer Dom St. Stephan und ließen es uns nicht nehmen, den Dom auch von innen zu bestaunen. Bis vor kurzem war die Orgel des Doms die größte der Welt. Irgendwo in China wurde inzwischen eine größere gebaut.

Nachdem wir uns im Hotel frisch gemacht hatten, trafen wir uns mit Kirsten, einer Kollegin von Thilo, die uns noch eine kleine Führung mit vielen Informationen durch die zahlreichen Gassen von Passau gab. Von der Altstadt ging es über den Inn noch in die Innenstadt von Passau hoch zur Wallfahrtskirche Mariahilf. Von hier oben hatten wir einen herrlichen Blick über Passau.

Irgendwie kann ich es kaum glauben, dass die 10 Tage schon wieder rum sind. Mir kommt es so vor, dass wir erst vor ein paar Tagen in Donaueschingen gestartet sind.
Vielen Dank an Tom und Uschi für die Übernachtungsmöglichkeit in Ingolstadt und den genialen Tipp, von Weltenburg mit dem Schiff nach Kelheim zu fahren.
Vielen Dank an Kirstin für die schöne Stadtführung durch Passau. Die Zeit verging wie im Flug und wir mussten feststellen, dass ein Abend nicht ausreichend ist.
Und vielen Dank an Thilo für die sehr angenehme Reisebegleitung während der 10 Tage unserer Radtour an der Donau. Wir müssen unserer Terminkalender abgleichen, wann wir uns auf die nächsten Etappen machen.

Ciao,
Gimli


Natürlich habe ich am letzten Tag die Flusstabelle nicht vergessen, denn heute sind noch einige Flüsse dazugekommen. Das ganze Alphabet haben wir leider nicht zusammenbekommen. Folgende Buchstaben sind leider noch offen geblieben: C, J, Q, T, X und Y. Da müssen wir dann mal schauen, was die anderen Länder noch zu bieten haben.

BuchstabeFluss/Flüsse
AAblach, Abens, Altmühl
BBreg, Brigach, Bära, Blau, Brenz
DDonau
EElta, Egau
FFriedberger Ach
GGroße Lauter, Günz, Große Laber, Gaißa
HHengersberger Ohe
IIller, Isar, Ilz, Inn
KKessel, Kleine Donau, Kinsach
LLauchert, Lech
MMindel
NNau, Naab
OOstrach
PPaar
RRegen
SSchmeie, Schmutter, Schwarze Laber, Schwarzach
UUssel
VVils
WWiesent, Wolfach
ZZusam
Flüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.