Ab in den Westen nach Eppstein

Die meisten meiner Touren um Frankfurt gingen bisher in nördliche, östliche oder südliche Richtung. Vielleicht liegt es daran, das in westlicher Richtung von mir aus gesehen der Taunus ist und ich mag Berge nicht so wirklich.
Ich wurde aber eines besseren belehrt, die heutige Tour habe ich direkt ins Herz geschlossen.

„Ab in den Westen nach Eppstein“ weiterlesen

Wanderung zum Sommerbergdorf

An unserem zweiten Tag am Iskanderkul stand heute eine Wanderung zum Sommerbergdorf an. Insgesamt waren wir ca. 16 km unterwegs. Die ersten 5 km sind wir mit unserem Bus gefahren, damit wir nicht direkt an der Straße entlang laufen müssen (und die Wanderung hätte dann 26 km gehabt). Den Bus haben wir direkt am Sommerdomizil des tadschikischen Präsidenten abgestellt. Dort gab es auch zwei Hubschrauberlandeplätze. Wäre auch eine Alternative gewesen.

„Wanderung zum Sommerbergdorf“ weiterlesen

Die Schäfchen ins Trockene bringen

Leider war heute auch schon wieder der letzte Tag meiner Rundreise in Irland und da hieß es noch mal die Schäfchen ins trockene bringen. Und dies sogar fast wortwörtlich.
Unser erstes Ziel, als wir uns von Lennane auf dem Weg machten, war die Schaffarm von John Joyce, bei der wir einer sehr interessanten Hütehundepräsentation beiwohnen konnten. Es war spannend zu sehen, wie die Hunde auf die Anweisungen von John hörten (oder nicht) und die Border Collies die Schafe zusammentrieben. Highlight waren auch die jungen 4 Wochen alten Welpen die John uns zeigte.
Roy, einer von Johns Hunden, ist übrigens ein kleiner Hollywood Star. In dem Film „Marley & Ich“ mit Jennifer Aniston und Owen Wilson hat Roy einen kleinen Auftritt.

„Die Schäfchen ins Trockene bringen“ weiterlesen