Harzrundfahrt Teil 2: Osterode – Stolberg

Heute konnten wir endlich zu dritt auf Tour gehen. Namik hat somit die längste Etappe unserer Rundtour nicht verpasst. Und die Schraube bzw. der Cleat an meinem Schuh hat heute gehalten.

Gleich hinter Osterode machten wir einen kleinen Abstecher zum Teufelshaus. Sehr interessant, wer sich so ein Haus baut.

Weiter ging es über Herzberg und Bad Lauterberg zur Odertalsperre. Ja, richtig gehört, auch im Harz gibt es einen Fluss namens Oder. Ich kannte bisher auch nur Frankfurt (Oder), aber Bad Lauterberg liegt ebenfalls an einer Oder. Direkt am Staussee gibt es einen kleinen Campingplatz. Die Glockentalhütte auf dem Campingplatz hat eine wunderschöne Terrasse mit Blick zum See. Nur leider hat die Hütte geschlossen.
Auf dem Rückweg nach Bad Lauterberg, fanden wir eine gemütliche Bank, wo wir eine kleine Pause einlegten.

Zwischen Walkenried und Ellrich passierten wir die Grenze zwischen Niedersachsen und Thüringen. Der alte Grenzstein erinnert noch an die Teilung Deutschlands in zwei Staaten.
Im Wald kurz hinter Ellrich kamen wir zur Kelle Appenrode. Die Kelle ist eine Gipshöhle und ist das älteste Naturdenkmal im Landkreis Nordhausen. Als wir zur Kelle runtergingen wurde die Temperatur deutlich kühler. Durch dieses Mikroklima hat sich eine eigene Flora rund um die Höhle entwickelt. Der Höhlensee enthält keine Lebewesen und hat eine konstante Wassertemperatur.

In Ilfeld hatten wir ein bissel die Hoffnung, dass wir vielleicht die Harzquerbahn sehen. Leider hatten wir kein Glück. Lustig fand ich aber, dass in dem Bahngebäude der Kindergarten untergebracht ist. Das muss doch ein Paradies für die Kinder sein, hier in den Kindergarten zu gehen und gelegentlich schnauft die Dampflok vorbei.

Nach einer weiteren kleinen Stärkung im Biergarten „Sägemühle“ ging es dann durch das Thyratal nach Stolberg, unserem heutigen Zielort. Den Woweffekt, als wir durch die Straße mit den tollen Fachwerkhäusern fuhren, könnt Ihr evtl. in dem kurzen Video nachvollziehen:

Stolberg


Nach dem Abendessen machten wir noch einen kleinen Rundgang durch Stolberg. Wir waren alle von den Fachwerkhäusern begeistert.

Bis morgen,
Gimli


Und da Ihr bis hier zum Schluss der Seite durchgehalten habt, gibt es nochmal zwei Videos:

Action
Abfahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.