Tag 1: Lohr – Karlstadt (James-Bond-Dreharbeiten)

Dieses Jahr sind wir zu dritt unterwegs. Obi und ich werden von Holger begleitet. Also dieses Mal verschwägert und verbrüdert auf Achse.
Eigentlich hat die Tour unter keinem guten Stern begonnen. Es gab einiges was uns vorher Sorgen bereitet hat.

Es fing am Montag an, als Obi sein Hinterrad zum Radladen gebracht hat, um einen Achter raus machen zu lassen. Leider stellte sich heraus, dass seine Felge einen Riss hat. Also nichts mit auswuchten. Zum Glück wurde eine neue Felge schnell geliefert und auch direkt eingespeicht.
Apropos Achter – wir sind übrigens über Pfingsten auf dem Main-Tauber-Fränkischer-Radachter (https://www.liebliches-taubertal.de/Erleben/Radfahren/Der-Rad-Achter.html) auf dem Ostring unterwegs.

Eine andere Sorge war, ob mit der Zugfahrt alles klappt. Als wir die Reise geplant haben, hat noch keiner von einem 9,- EUR Ticket gesprochen. Okay, für uns hat das die Reise extrem vergünstigt. Spontan hatten wir uns für einen früheren Zug entschieden. Wir waren rechtzeitig am Bahnhof, sind gut mit unseren Rädern in den Zug gekommen und Obi und ich hatten einen Sitzplatz und Holger einen guten Gesprächspartner. Aber der Zug war krachend voll. In Aschaffenburg mussten 13 Reisende mit ihren Rädern draussen bleiben. Kurzum, wir sind gut in Lohr angekommen.

Es ging direkt an den Main, wo wir unsere erste Pause einlegten um was gegen unsere Unterhopfung zu unternehmen. Hierbei wurden wir Zeugen von den ersten Drehszenen bzw. -proben für den nächsten James Bond (s. Video unten).

Von Lohr ging es am Main entlang nach Karlstadt. Obi und ich sind die Strecke letztes Jahr gefahren, aber in entgegen gesetzter Richtung. Obi meinte, dass ist heute wie eine neue Strecke. In Gemünden machten wir einen kleinen Fotostopp auf dem Marktplatz.

Unsere Unterkunft in Karlstadt war wieder der Gasthof “Zum Fehmelbauer“. Obi und ich waren hier bereits letztes Jahr und waren sehr begeistert. Auch dieses Jahr wurden wir sehr gastfreundlich empfangen. Der Fehmelbauer ist eine absolute Empfehlung.


Morgen steht unsere längste Etappe auf dem Programm. Also nur noch einen Absacker …. oder zwei.

Bis morgen,
Gimli

James Bond Dreharbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.