Tag 1: München – Kloster Schäftlarn – Bad Tölz

Gestern Abend hatten wir ausgiebig gefeiert. Wir hatten uns schließlich über ein Jahr nicht gesehen. Außerdem erinnerte mich Facebook daran, dass mein Rad gestern auf den Tag genau 5 Jahre alt ist, was wir natürlich auch gefeiert haben. Nächstes Jahr geht es dann schon in die Schule. Herrje, wie schnell die Kleinen doch groß werden.

Nach dem Frühstück ging es los und nach zwei Kilometern ging es direkt an die Isar. Wir entschieden uns für den Höhenuferweg, doch Obacht, die Baumwurzeln können einem leicht dazu verführen, eine Judorolle mit dem Fahrrad zu machen. Lesson learned!

Im Kloster Schäftlarn machten wir einen Einkehrschwunk ins Klosterbräustüberl. Das Benedektinerkloster wurde 762 gegründet und heute noch betrieben. Es gibt auch Gymnasium, aber die Jugend lernt nichts fürs Leben. Es gibt kein eigenes Klosterbier. 

Bei Wolfratshausen nutzten wir mal den Moment des Sonnenscheins und machten eine kleine Rast an der Isar. Hier genossen wir leckeren Früchtekuchen, den Diana (Thilos Frau) für uns gebacken hat.
Pünktlich zur Weiterfahrt setzte der Regen wieder ein, der nach kurzer Zeit aber wieder nachließ. Da wir sehr gut in der Zeit lagen, dachten wir, es ist eine gute Idee mal nach Geretsried reinzufahren. Die Idee erwies sich als nicht so gut. Spannendes haben wir hier nicht entdeckt.

Schöner war da schon die Aussicht vom Malerwinkel, wo die Rottach in die Isar fließt. Auch unser Zielort Bad Tölz hielt noch viele schöne Plätze für uns bereit. Insgesamt 14 Jahre wurde hier auch die Krimiserie „Der Bulle von Tölz“ mit Ottfried Fischer gedreht.


Morgen geht es dann nach Österreich.

Bis morgen,
Gimli

Ein Gedanke zu „Tag 1: München – Kloster Schäftlarn – Bad Tölz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.