Guinness and Whiskey

Der zweite Tag in Dublin zeigte sich von einer sehr sonnigen Seite. Den heutigen Tag verbrachte ich damit, mein Hop On Hop Off Pass auszunutzen. Dieser ist Bestandteil des Dublin Passes, den ich mir bereits vor der Fahrt organisiert habe, der neben dem Buspass auch den Eintritt zu vielen Attraktionen Dublins bereits beinhaltet und auch den Vorteil bietet, dass man sich nicht immer in der Schlange anstellen muss, sondern die Fastlane nutzen kann.


Der Vorteil des Hop On Hop Off Busses ist, dass man erst einmal einen schnellen Überblick über die Sehenswürdigkeiten erhält und an den Stopps aussteigen, sich alles in Ruhe anschauen und in den nächsten Bus wieder einsteigen kann.

The Guinness Storehouse

Den ersten Stopp, den ich zum Aussteigen nutzte, war das Guinness Storehouse. Im Jahre 1759 gründete Arthur Guiness die Brauerei. Hierzu pachtete er am St. James Gate eine Brauerei und in weiser Voraussicht schloss er einen Pachtvertrag über 9000 (in Worten: neuntausend) Jahre mit einem jährlichen Pachtzins in Höhe von £45 ab.

In dem Storehouse lernt man auf den 7 Etagen eine Menge über die Geschichte Guinness, Bier brauen, Bier Tasting, Entwicklung der Bierwerbung über die verschiedenen Epochen etc.
Highlight ist die Gravity Bar in der 7. Etage, wo man den atemberaubenden Rundblick über Dublin bei einem frisch gezapften Guinness (im Eintrittspreis enthalten) genießen kann.

 

Teeling Whiskey

Einen weiteren Stopp legte ich in der Teeling Whiskey Distillery ein. Ursprünglich wurde die Distellery 1789 gegründet und hatte ihren Sitz in Dublin. Zu den besten Zeiten des irischen Whiskeys gab es 37 Destillerien in Dublin und irischer Whiskey machte 60% des gesamten Whiskeys weltweit aus. 1976 schloss die letzte Distillery, die Jameson Distillery, in Dublin ihre Pforten und zog in den Südwesten Irlands.
Im Jahre 2015 wurde von Nachfahren der Teeling Familie am alten Standort eine neue Distillery eröffnet. Seit 125 Jahren die erste, die in Dublin eröffnet wurde und seit 1976 wurde das erste Mal wieder Whiskey in Dublin hergestellt.
Im Gegensatz zur Jameson Distillery merkt man einen großen Unterschied, wenn man diese Distillery betritt. Es riecht hier sehr angenehm nach Karamell. Hier wird Whiskey hergestellt. Die drei Distillen (wir haben gelernt, irischer Whiskey wird dreimal destilliert) haben hier Namen – Alison, Natalie und Rebecca. Natürlich wurde am Ende auch Whiskey verkostet und ich persönlich fand ihn sehr gut. Sehr empfehlen kann ich auch den Irish Coffee an der Bar in der Distillery. Sehr Lecker.

Eine kleine Anekdote, die typisch irisch ist, bekamen wir ebenfalls noch zu hören. Im Jahre 1875 kam es im Stadtteil Liberties zu einem großen Feuer. In einem Lagerhaus für Whiskey brach ein Feuer aus, das sich sehr schnell ausbreitete. Zum Glück konnten die Flammen gelöscht werden und nicht ganz Dublin wurde niedergebrannt. Insgesamt gab es 13 Todesopfer. Todesursache: Alkoholvergiftung.
Sie haben sich im wahrsten Sinne des Wortes totgesoffen, als sie den durch die Straßen fließenden Whiskey tranken.

Weitere Stationen, die ich auf der Bustour noch besichtigte, waren:

  • Glasnevin Cemetry
  • Christ Church Cathedral – älteste Gebäude Dublins mit beeindruckender Krypta
  • Trinity College
  • Dublina – virtuelle Austellung Dublins zu Zeiten der Wikinger und im Mittelalter

Die gesamten Eintritte (auch Guiness und Teeling Distillery) sind im Dublin Pass bereits enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.