Kanyakumari – Der südlichste Punkt Indiens

Tiruvalluvar-Statue

Ziel unserer heutigen Fahrt war Kanyakumari, der südlichste Punkt des indischen Subkontinents, wo die drei Meere (Indischer Ozean, Golf von Bengalen und Arabisches Meer) aufeinander Treffen. Wir haben hierbei heute auch den Bundesstaat Kerala verlassen und sind jetzt im Bundesstaat Tamil Nadu.

Auf dem Weg nach Kanyakumari haben wir den Suchnidram Tempel besucht, der im inneren exquisite Skulpturen und musikalische Säulen, die den Gottheiten Brahma, Vishnu und Shiva gewidmet sind, beherbergt. Zutritt zum Tempel gab es nur Barfuß und für die Herren zusätzlich mit freien Oberkörper. Bei knapp 40°C Außentemperatur war das eine sehr hitzige Angelegenheit mit nackten Füßen über den heißen Asphalt zu laufen. Im Tempel selbst war Fotografieren verboten.

In Kanyakumari haben wir mit der Fähre das indische Festland kurzzeitig  verlassen, um uns die Gedenkstätte des hinduistischen Philosophen Vivekananda und die Statue des tamilischen Dichter Tiruvalluvar anzusehen, die sich auf einem Felsen kurz vor dem Festland befinden. Auf dem Felsen gibt es ebenfalls einen Fußabdruck, den die Frau Shivas hinterlassen hat, nachdem sie auf dem Felsen meditierte.

Ein Höhepunkt des heutigen Abends war der Sonnenuntergang, den wir uns von der Nähe des Mahatma Gandhi Denkmals aus angesehen haben. Ein Teil der Asche von Gandhi wurde 1948 hier in Kanyakumari im Meer verstreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.